Fettverbrennung mit WELLMAXX bodyslim

Fettverbrennung anregen ohne Sport

Effektiv gegen Fettzellen vorgehen

Der Speck muss weg, oder besser gesagt: Der Speck soll weg. Eine schöne schlanke Figur und eine straffe Haut sind für viele Menschen ein überaus erstrebenswertes Ziel. Die Realität schaut dagegen meist anders aus. Nur allzu häufig malen sich Fettpölsterchen am Hosenbund ab, oder das heiß geliebte Shirt ist plötzlich viel zu eng. Spätestens dann beschließen viele dem Fett endgültig den Kampf anzusagen. Leichter gesagt als getan, denn: Obwohl das Internet voll ist von gut gemeinten Tipps und ultra-effektiven Fatburnern unter dem Motto „So geht das Fett weg“, sind diese Empfehlungen in aller Regel ungeeignet. Warum? Ganz einfach. Die meisten Menschen möchten – oder können – sich keinem zeitaufwendigen Ausdauertraining unterziehen. Und seit der Erfindung von Diäten plagt sich der radikale Verzicht auf Gaumenfreuden mit dem Makel des gefürchteten Jo-Jo-Effekts herum.

Fett-Depots speichern Energie

Wer gegen das eigene Körperfett angehen möchte, der sollte wissen worum es überhaupt geht. Alle normal ernährten Menschen verfügen über mehr – oder eben weniger umfangreiche Energiespeicher. Diese Energie speichert der Körper in aller Regel in Form von Fetten. Leider werden diese Depots nicht immer am Wunschort angelegt. Abgesehen von der jeweiligen genetischen Disposition setzen Männer gerne am Bauch Fett an. Bei Frauen dagegen bilden sich die typischen Fettpölsterchen meist an Bauch, Hüften, Oberschenkeln oder Po. Einen nicht unerheblichen Einfluss auf Menge und Verteilung des Körperfetts lässt sich mit Sicherheit individuellen Bedingungen zuschreiben. Doch die genetischen Voraussetzungen können beileibe nicht für jedes Fettröllchen herhalten.

Fettzellen können auch im Alter gebildet werden

Die Suche nach einem effektiven Fettkiller resultiert in nahezu allen Fällen aus einer Kombination von Ernährung und schlechten Gewohnheiten. Lange Zeit gingen Wissenschaftler von der Annahme aus, dass die Fettzellen im Körper konstant bleiben. Das hat sich nun geändert. Immer mehr renommierte Wissenschaftler sympathisieren mit der These, dass der selbst im hohen Alter noch Fettzellen gebildet werden können.

Nicht zuletzt deswegen – und vor dem Hintergrund der eigenen Gesundheit – macht es Sinn die Fettzellen in Schach zu halten und den Körperfettanteil kontinuierlich auf einem moderaten Niveau zu belassen. Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben ist und bleibt eine ausgewogene Ernährung – und ein vernünftiges Maß an Bewegung. Bildlich gesprochen, lässt sich der Körper mit einem Motor vergleichen.

Um in Bewegung zu kommen, wird Energie benötigt. Demnach ist der menschliche Treibstoff die Nahrung, die der Körper in Energie umwandelt und bei Bedarf abruft. Und diese Energie wird für alles, was wir machen, benötigt. Sitzen, liegen, laufen oder arbeiten – wir benötigen dazu die Energie aus der Nahrung.

Energiereserven angreifen und Fett verbrennen

Steht zu viel Energie zur Verfügung, dann speichert der Körper die Energie kurzerhand als Fett – vorzugsweise an Bauch, Oberschenkeln, Hüften oder am Po. Die Theorie klingt einleuchtend: Überschüssige Energie wird als Fett gespeichert. Das legt die Vermutung nahe, dass man einfach weniger Energie aufnehmen muss als benötigt wird. In diesem Fall muss der Körper die Energiereserven angreifen und das Fett an den Problemstellen verbrennen. Im Grundsatz ist das richtig, doch ganz so einfach ist es trotzdem nicht. Denn nicht in allen Situationen greift der Körper ausschließlich auf die Pölsterchen zurück. Dank eines ausgeklügelten Systems kann er auch Energie aus Eiweißen gewinnen, die in Muskelzellen gespeichert sind. Fasten ist deswegen in aller Regel keine Erfolg versprechende Lösung, um den Fettanteil dauerhaft zu reduzieren. Dennoch ist eine kohlenhydratarme Ernährung zu empfehlen, wenn Sie Körperfett verlieren möchten.

Der Wunsch, den Körperfettanteil dauerhaft zu reduzieren

Wer es mag, der sollte Sport treiben. Schließlich hält Bewegung fit. Ausdauerbelastungen, die jenseits eines zeitlichen Umfangs von 45 Minuten erfolgen, tragen durch die Fettverbrennung dazu bei, Körperfett an den wichtigen Stellen zu verlieren. Die gesundheitliche Eignung vorausgesetzt, ist allerdings nicht jeder Mensch dafür zu begeistern zu einem ambitionierten Jogger zu werden. Der Fettabbau durch Ausdauerleistungen funktioniert. Allerdings ist das Erfolgsrezept gnadenlos. Die Formel lautet: „Je stärker die Belastung, desto mehr Energie benötigt der Körper. Und je mehr Energie benötigt wird, desto mehr Fett wird verbrannt.“ Sportmuffel müssen den Kopf aber nicht in den Sand stecken bei ihrem Wunsch, den Körperfettanteil zu reduzieren. Hoch spezialisierte Studios widmen sich dem Thema „Fettverbrennung anregen“ mit modernen Methoden, die wissenschaftlichen Kriterien standhalten und bemerkenswerte Erfolge erzielen.

Kombination aus EMS und Thermo-Anwendung

Dabei bedienen sie sich einer speziell auf die Zielstellung ausgerichteten Form der Elektro-Muskel-Stimulation (EMS). Kombiniert wird die Anwendung mit einer Thermo-Anwendung. Was aufwendig klingt, entpuppt sich bei näherem Hinschauen als Maßnahme zum Fettabbau mit Wellness-Elementen. Schlank werden und eine angenehme straffe Haut zu bekommen – kann das wahr sein? Ohne Diät? Ohne Sportler zu werden? Ja, das ist möglich. Auf Bewegung und eine gesunde Ernährung sollten Interessenten dennoch nicht verzichten. Ein Blick auf die Details verdeutlicht die Innovationen, die sich moderne Methoden zunutze machen. Anbieter wie WELLMAXX bodyforming® rücken Fettpolstern an Bauch, Hüfte, Oberschenkeln oder Oberarmen mit einer EMS-Anwendung zu Leibe. Ein elektrischer Reizstrom im niederfrequenten Bereich sorgt für unwillkürliche Mikro-Muskelkontraktionen, welche die Muskeln der Problemzonen trainiert. Während der Anwendung liegt der Proband und kann entspannen oder bequem eine Zeitschrift lesen.

Fettzellen im Gewebe sterben ab

Kombiniert wird das ganze durch eine Thermo-Anwendung. Dabei werden die zu behandelnden Körperstellen heruntergekühlt. Forschungen der Harvard Universität in Boston zufolge sterben so Fettzellen im Gewebe ab und die Haut wird deutlich straffer. Gleichzeitig werden Cellulite-Erscheinungen sichtbar gemildert. Parallel dazu wird ein Stoffwechselprozess eingeleitet, der dafür sorgt, dass die inaktiven Zellen abtransportiert werden können. Dieser Effekt lässt sich durch eine Lymph-aktivierende Massage zusätzlich unterstützen. Weiterer Vorteil bei der Verringerung des Körperfettanteils ist die Möglichkeit der Individualisierung. Durch den Hightech-Einsatz mit modernen Geräten können alle getroffenen Maßnahmen passgenau auf den jeweiligen Probanden ausgerichtet werden.

Fettverbrennung ohne Sport Wellmaxx
ab 9,90

wöchentlich

WELLMAXX Clubmitglied werden